Sie sind hier: Startseite » Berichte

Kreispokalturnier II in Borchen: Rumpftruppe holt ein Dutzend Medaillen

Bericht vom 02.06.13 - Autor: Alexander Schmitz

Auch nach dem zweiten Kampftag bleiben die Judoka des TV Paderborn in mehreren Altersklassen auf Pokalkurs. Das wegen Verletzungen, Krankheiten und des ungünstigen Termins nach Fronleichnam dezimierte Rumpfaufgebot von nur 14 Kämpfern holte dabei zwölf Medaillen. Besonders wichtig waren die Erfolge für die U15-Kämpfer, da für sie parallel die Kreiseinzelmeisterschaften stattfanden. Drei Goldmedaillen erkämpften Maximilian Micheln (-43 kg), Nino Wienhold (-46 kg) und Jonas Kannenberg (-55 kg). Letzterer musste gleich drei Gegner auf dem Weg zum Titel besiegen und überzeugte dabei zweimal mit O-uchi-gari. Max dagegen reichten zwei Erfolge, wobei sein zweiter Kontrahent ihm das Leben sehr schwer machte. Nino gewann seinen einzigen Kampf ohne Probleme durch einen Haltegriff. Als Dritter schaffte auch der zweimal siegreiche Kilian Schulte (-55 kg) die Qualifikation zur Bezirkseinzelmeisterschaft. Ihm gelang dabei ein spektakulärer O-goshi. Durch diese Erfolge übernahmen die U15-Kämpfer auch die Führung in der Pokalwertung. Ebenfalls an der Spitze der Mannschaftswertung liegen jeweils die Paderborner Frauen und Männer. Julia Niemeyer, Sabrina Bobbert und Valerija Morlang belegten die Plätze zwei bis vier in der Gewichtsklasse bis 63 kg. Den ersten Platz bis 90 kg erkämpfte sich Thomas Gerling problemlos, zwei rasche Ippons reichten dafür. Für Matthias Möller (-81 kg) war nach einem Sieg und einer Niederlage mehr drin, als er in Führung liegend abgewürgt wurde. Der Würger schlug dabei so rapide an, dass Matthias kurz das Bewusstsein verlor. Nach kurzer Zeit war der Paderborner jedoch wieder fit. Durchweg gute Leistungen zeigten auch die fünf jüngsten TV-Kämpfer in der U12. Wieder einmal war Hannah Kannenberg nicht zu schlagen. Wie ihr älterer Bruder schlug sie gleich drei Gegnerinnen klar und deutlich und zeigte dabei u.a. einen schönen Ko-soto-gari. Julia Kremer wurde Dritte, verlor dabei aber einmal unglücklich durch einen Kampfrichterentscheid. Auch Simon Babendererde und Moritz Kannenberg mit jeweils Silber sowie Christian Sprute mit Bronze erkämpften sich ihre Podiumsplatzierungen. Das ist nicht selbstverständlich, da das Trio erst den weiß-gelben Gürtel hat. In den Kämpfen war den dreien aber kaum ihre Unerfahrenheit anzumerken: Simon gewann dreimal und bewies sein Faible für Seoi-nage, während Moritz zweimal durch O-soto-gari zum Sieg kam. Und auch Christian war mit Wurf einmal siegreich. Beim letzten Kreispokalturnier im Dezember wollen die Paderborner das Judojahr erfolgreich mit mehreren Pokalen abschließen. Pokalwertung: U12 weiblich: 1. 1. Delbrücker JC (28 Punkte) 1. SC Borchen (28 Punkte) 3. TV Paderborn (18 Punkte) U12 männlich: 1. JC Schloss Neuhaus (67 Punkte) 2. TV Paderborn (38 Punkte) 3. TV Salzkotten (24 Punkte) U15 weiblich: 1. SC Borchen (15 Punkte) 2. TV Salzkotten (13 Punkte) 3. TV Paderborn (12 Punkte) U15 männlich: 1. TV Paderborn (28 Punkte) 2. JC Schloss Neuhaus (21 Punkte) 3. 1. Delbrücker JC (18 Punkte) U18 weiblich: 1. JC Schloss Neuhaus (4 Punkte) 2. TV Paderborn (3 Punkte) 2. PSV Detmold (3 Punkte) U18 männlich: 1. 1. Delbrücker JC (15 Punkte) 2. TV Paderborn (14 Punkte) 3. TV Salzkotten (9 Punkte) Frauen: 1. TV Paderborn (14 Punkte) 2. SC GW Paderborn (8 Punkte) 3. JC Schloss Neuhaus (4 Punkte) Männer: 1. TV Paderborn (27 Punkte) 2. SC Borchen (16 Punkte) 3. TV Salzkotten (10 Punkte)

0 Kommentar(e) - 1407 mal gelesen