Sie sind hier: Startseite » Überblick

Die nächsten Turniere

Die letzten Berichte

Kreispokalturnier III in Schloß Neuhaus: Erfolgreicher Abschluss mit zwei Pokalen

Bericht vom 03.12.2017 - Autor: Alexander Schmitz

Traditionell fand der letzte Kampftag des Kreispokals in Schloß Neuhaus statt. Die Judoka des TV 1875 Paderborn nahmen zwei Pokale mit nach Hause. Sowohl die weibliche Jugend U15 als auch die Männer gewannen jeweils ihre Pokalwertungen mit großem Vorsprung. In weiteren Altersklassen verpassten die Paderborner Judoka nur knapp einen weiteren Pokalge...
Traditionell fand der letzte Kampftag des Kreispokals in Schloß Neuhaus statt. Die Judoka des TV 1875 Paderborn nahmen zwei Pokale mit nach Hause. Sowohl die weibliche Jugend U15 als auch die Männer gewannen jeweils ihre Pokalwertungen mit großem Vorsprung. In weiteren Altersklassen verpassten die Paderborner Judoka nur knapp einen weiteren Pokalgewinn. Zu den Pokalen gab es noch acht goldene, neun silberne und fünf bronzene Medaillen, womit fast alle TV-Kämpfer dekoriert die Halle verließen. Jeweils Erster wurden Leon Erbas, Louisa Rudnick, Celina Stang, Tim Dangberg, Jana Dohle, Emily Rust, Yuri Sahakyan, Maximilian Micheln und Thomas Gerling. Etwas Besonderes war dieser Erfolg vor allem für Yuri: Der 17-Jährige kämpfte zum ersten Mal auf einem Judoturnier und besiegte gleich vier wesentlich erfahrene Gegner in seiner Klasse. Über Silber freuten sich Vivien Brumm, Henri Graf, Linus Klich, Antonia Rudnick, Finn Sorgatz, Sabrina Bobbert, Julia Niemeyer, Hamlet Hayrapetyan und Alexander Schmitz. Auf den dritten Platz und damit ebenfalls auf das Podium erkämpften sich Justus Hillemeyer, Sebastian Wassereck, Janine Petermeier, Jan Dangberg, Joshua Eulitz und Pascal Lappe. Trotz guter Leistungen verpassten Emil Schütte, Tim Oeynhausen, Timo Wick, Murad Khalilov und Matthias Möller knapp die ersten drei Plätze. Pokalwertung Endstand: U10 weiblich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (47 Punkte) 2. HLC Höxter (18 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (7 Punkte) U10 männlich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (53 Punkte) 2. HLC Höxter (32 Punkte) 3. TV Paderborn & JC Schloß Neuhaus (je 23 Punkte) U13 weiblich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (44 Punkte) 2. TV Paderborn (38 Punkte) 3. HLC Höxter (20 Punkte) U13 männlich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (96 Punkte) 2. JC Schloß Neuhaus (55 Punkte) 3. TV Paderborn (43 Punkte) U15 weiblich: 1. TV Paderborn (40 Punkte) 2. TV Jahn Bad Lippspringe (28 Punkte) 3. SC Borchen (12 Punkte) U15 männlich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (45 Punkte) 2. JC Schloß Neuhaus (22 Punkte) 3. TV Paderborn (14 Punkte) U18 weiblich: 1. SC Borchen (37 Punkte) 2. TV Jahn Bad Lippspringe (30 Punkte) 3. HLC Höxter (4 Punkte) U18 männlich: 1. HLC Höxter (36 Punkte) 2. SC Borchen (30 Punkte) 3. TV Paderborn (29 Punkte) Frauen: 1. TV Salzkotten (28 Punkte) 2. TV Paderborn (22 Punkte) 3. SC GW Paderborn (11 Punkte) Männer: 1. TV Paderborn (47 Punkte) 2. TV Salzkotten (11 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (11 Punkte)

0 Kommentar(e) - 57 mal gelesen - Weiter lesen

Verbandsliga in Bochum: TV-Team springt mit Sieg auf Rang sechs

Bericht vom 07.10.2017 - Autor: Alexander Schmitz

Die Männermannschaft des TV Paderborn hat am letzten Kampftag der Verbandsliga in Bochum den entscheidenden Kampf gegen DSC Wanne-Eickel gewonnen und sich dadurch auf den sechsten Platz verbessert. Aufgrund eines ausgefallenen Kampftags bei einem direkten Rivalen ist jedoch noch nicht klar, ob dieser Erfolg zum Klassenerhalt reicht. Für den Kampft...
Die Männermannschaft des TV Paderborn hat am letzten Kampftag der Verbandsliga in Bochum den entscheidenden Kampf gegen DSC Wanne-Eickel gewonnen und sich dadurch auf den sechsten Platz verbessert. Aufgrund eines ausgefallenen Kampftags bei einem direkten Rivalen ist jedoch noch nicht klar, ob dieser Erfolg zum Klassenerhalt reicht. Für den Kampftag in Bochum reiste der TV so ziemlich in Bestbesetzung an. Gleich im ersten Kampf gegen den DSC Wanne-Eickel ging es quasi um alles: Durch einen Sieg würde der Klassenerhalt wahrscheinlich werden, während eine Niederlage womöglich das Ende aller Hoffnungen wäre. Thomas Gerling (-90 kg) sorgte durch einen herrlichen Ko-uchi-maki-komi für die 1:0-Führung. Leider verletzte er sich jedoch im Kampf und konnte später nicht mehr eingesetzt werden. Maximilian Micheln (-66 kg) musste das 1:1 hinnehmen, doch Tobias Geier (-81 kg) sorgte nach 45 Sekunden jedoch per Haltegriff für Jubel und die erneute Führung. Da Jörn Lettmoden (+90 kg) mit Ippon verlor, stand es dann wieder unentschieden, ehe Jan Zernke (-73 kg) nach einer starken Leistung die 3:2-Halbzeitführung besorgte. In der zweiten Runde baute Matthias Möller (-90 kg) dieses Dank eines Haltegriffs auf 4:2 aus. Parick Hillmer (-66 kg) verlor dann, ehe Tobi (-81 kg) für zwei Matchbälle sorgte. Den ersten konnte Alexander Schmitz (+90 kg) leider nicht nutzen, da er nach voller Kampfzeit mit Waza-ari unterlag. Der Kampf von Jan (-73 kg) ging nach vier Minuten erst richtig los, da beide noch ohne Wertung waren. Nach 44 Sekunden brandete dann Jubel auf, denn Jan gewann seinen Kampf nicht nur durch Waza-ari, sondern der TV dadurch auch die Begegnung mit &:4 (57:37). Damit war der wichtigste Teil schon mal erfüllt. Gegen den Gastgeber PSV Bochum II war an diesem Tag danach jedoch kein Kraut gewachsen: Alle TV-Kämpfer verloren ihre Kämpfe, Tobi, Patrick und Alex wenigstens über die Zeit, sodass am Ende ein 0:10 (0:91) stand. Immerhin ein Trost blieb: Auch Wanne-Eickel wurde mit dem gleichem Ergebnis aus der Halle gefegt. Durch den Sieg gegen den direkten Rivalen aus dem Ruhrgebiet stellten die TV-Männer sicher, dass Wanne-Eickel hinter ihnen bleibt. Ebenso wurde dadurch der TuS Iserlohn überholt. Mit dem 1. JJJC Dortmund steht eine weitere Mannschaft hinter dem TV. Diese kann jedoch noch das TV-Team überholen und dieses dadurch auf den Abstiegsplatz sieben stoßen. Aufgrund fehlender Sanitäter fiel der Kampftag in Dortmund aus. Erst nach der Austragung, die wahrscheinlich im November stattfindet, werden die TV-Männer wissen, ob sie auch 2018 in der Verbandsliga kämpfen dürfen.

0 Kommentar(e) - 92 mal gelesen - Weiter lesen

BEM U13 in Isselhorst: Bronze für Celina Stang

Bericht vom 24.09.2017 - Autor: Alexander Schmitz

Celina Stang vertrat den TV 1875 Paderborn auf der BEM in Isselhorst. Die U13-Kämpferin belegte in ihrer Klasse den dritten Platz. Sie gewann zweimal jeweils souverän und musste sich bei ihren Niederlagen nur knapp geschlagen geben. Über ihre Platzierung freute sie sich sehr, denn es war ihr erstes Bezirksturnier....
Celina Stang vertrat den TV 1875 Paderborn auf der BEM in Isselhorst. Die U13-Kämpferin belegte in ihrer Klasse den dritten Platz. Sie gewann zweimal jeweils souverän und musste sich bei ihren Niederlagen nur knapp geschlagen geben. Über ihre Platzierung freute sie sich sehr, denn es war ihr erstes Bezirksturnier.

0 Kommentar(e) - 67 mal gelesen - Weiter lesen

KEM U10 & U13 in Paderborn: Fünf TV-Kreiseinzelmeister vom TV

Bericht vom 17.09.2017 - Autor: Alexander Schmitz

80 Mädchen und Jungen der Altersklassen U10 und U13 versammelten sich in der kleinen Kaukenberg-Turnhalle, um die Kreiseinzelmeister 2017 auszukämpfen. Der TV Paderborn schickte als Gastgeber 15 Judokas ins Rennen, einige davon gingen das erste Mal in einem offiziellen Turnier auf die Matte. Leon Erbas, Vivien Brumm, Celina Stang, Til Cramer und Ti...
80 Mädchen und Jungen der Altersklassen U10 und U13 versammelten sich in der kleinen Kaukenberg-Turnhalle, um die Kreiseinzelmeister 2017 auszukämpfen. Der TV Paderborn schickte als Gastgeber 15 Judokas ins Rennen, einige davon gingen das erste Mal in einem offiziellen Turnier auf die Matte. Leon Erbas, Vivien Brumm, Celina Stang, Til Cramer und Tim Dangberg erkämpften sich jeweils den ersten Platz und dürfen sich ab sofort Kreiseinzelmeister nennen. Während Celina dreimal schnell und vorzeitig gewann, waren Vivien, Leon und Til zweimal mit Ippon siegreich. Über den zweiten Platz freuten sich Joel Stieben, Louisa Rudnick, Tim Oeynhausen, Timo Wick und Luca Tschumak, während Ricardo Loer, Rico Wick und Linus Klich jeweils Dritter wurden. Knapp am Podium vorbei schrammten Emil Schütte und Julius Strätling, beide waren aber immerhin jeweils einmal siegreich.

0 Kommentar(e) - 130 mal gelesen - Weiter lesen