Sie sind hier: Startseite » Überblick

Die nächsten Turniere

Die letzten Berichte

Landesliga in Herford: TV-Männer schaffen Wiederaufstieg

Bericht vom 03.12.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Die Judomännermannschaft des TV Paderborn kämpft 2017 wieder in der Verbandsliga! Dabei erfolgte der Aufstieg aber erst nach einem Protest.

Zur diesjährigen Landesliga in Herford traten der TV Paderborn, TV Salzkotten, JC 93 Bielefeld II und BTW Bünde III an. Letztere waren der Auftaktgegner der Paderborner. In der Klasse bis 100 kg erwischte de...
Die Judomännermannschaft des TV Paderborn kämpft 2017 wieder in der Verbandsliga! Dabei erfolgte der Aufstieg aber erst nach einem Protest. Zur diesjährigen Landesliga in Herford traten der TV Paderborn, TV Salzkotten, JC 93 Bielefeld II und BTW Bünde III an. Letztere waren der Auftaktgegner der Paderborner. In der Klasse bis 100 kg erwischte der aufgerückte Alexander Schmitz einen guten Start mit Waza-ari. Diesen Vorsprung hielt er nach gutem Kampf bis kurz vor Schluss, unterlag am Ende aber dennoch. Den Fehlstart machte danach Jan Zernke (-73 kg) mit einer weiteren Ippon-Niederlage perfekt. Doch danach drehten die Paderborner auf. Zuerst siegte Hamlet Hayrapetyan (-90 kg) bei seinem Comeback nach mehrjähriger Wettkampfpause mit Hebel. Patrick Hillmer gewann kampflos bis 66 kg. Die 3:2-Führung holte danach Tobias Geier (-81 kg) durch zwei Waza-ari, ehe Ishaq Sarware im Schwergewicht den Sieg perfekt machte. Da war die Niederlage von Maximilian Micheln (-60 kg) leicht zu verschmerzen. Die Begegnung endete 4:3 (40:30) für die TV-Männer. Im nächsten Kampf ging es gegen die Partnermannschaft des TV Salzkotten, bei denen mit Joshua Eulitz, Jonas Kannenberg und Vinicius Köhler auch drei Paderborner kämpften. Thomas Gerling (-100 kg) holte kampflos den ersten Punkt. Danach unterlag Timo Lescher (-73 kg) nach gutem Anfang mit Ippon. Dies sollte jedoch der einzige Punktverlust bleiben: Matthias Möller (-90 kg) mit schönem Uchi-mata, Patrick (-66 kg), Tobias (-81 kg), Ishaq (+100 kg) und Max (-60 kg) holten danach meist relativ sicher die weiteren Punkte zum 6:1 (60:10). Die Entscheidung musste im Duell mit den Bielefeldern fallen. Dabei zeigte Thomas (-100 kg) eine taktisch reife Leistung und gewann über die Zeit. Leider unterlag danach Jan in der Klasse bis 73 kg. Hamlet (-90 kg) startete gut und ging mit Waza-ari in Führung, doch als er in einen Haltegriff geriet, war der Gewichtsunterschied zu seinem Gegner für den nur 77 kg schweren Paderborner zu groß – wie groß wurde erst später entscheidend bekannt. Ein Wechselbad der Gefühle mit Haltegriffwechseln erlebte danach Patrick. Doch auch der 66er konnte seinen Kampf nicht gewinnen. Nun mussten zwei Siege her. Diese lieferten Tobias (-81 kg) und Ishaq (+100 kg) souverän und ohne Probleme. Vor dem letzten Kampf stand es damit 3:3, wobei den Paderbornern ein Unentschieden reichen würde. Allerdings musste Youngster Max gegen den Siebten der diesjährigen Deutschen Meisterschaft in seiner Altersklasse antreten. Obwohl er bislang immer gegen den Bielefelder verloren hatte, zeigte Max eine sehr gute Leistung. 4:45 Minuten sah es gut für den Paderborner aus, ehe er dann doch mit Yuko fiel. Damit endete der Kampf unglücklich mit 3:4 (21:35) gegen den TV. Enttäuscht fuhren die Paderborner als Zweiter nach Hause. Doch schon drei Tage später wurde aus Frust Jubel: Hamlets Bielefelder Gegner war mit deutlich mehr als 90 kg eingewogen worden und hätte daher nicht in der Klasse bis 90 kg gegen den Paderborner antreten dürfen. Daher wurde dieser Kampf für den TV gewertet, sodass die Begegnung noch mit 4:3 (31:25) in die Wertung einging. Dadurch war das TV-Team Erster und der Wiederaufstieg perfekt! Tabelle: 1. TV Paderborn 6:0 14:7 131:65 2. JC 93 Bielefeld II 4:2 12:9 115:71 3. BTW Bünde III 2:4 10:10 90:100 4. TV Salzkotten 0:6 5:15 50:150

0 Kommentar(e) - 51 mal gelesen - Weiter lesen

Bezirksturnier in Isselhorst: Moritz wird Erster, Jana Dritte

Bericht vom 27.11.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Mit Jana Dohle (--36 kg) und Moritz Kannenberg (-46 kg) nahmen zwei U15-Judoka des TV Paderborn an dem Bezirksturnier in Isselhorst teil.

Moritz kam dabei gar nicht erst ins Schwitzen. Seinen einzigen Gegner warf er schon nach sieben Sekunden mit O-soto-gari so souverän, dass dieser auf den eigentlich angesetzten Rückkampf verzichtete. Damit ge...
Mit Jana Dohle (--36 kg) und Moritz Kannenberg (-46 kg) nahmen zwei U15-Judoka des TV Paderborn an dem Bezirksturnier in Isselhorst teil. Moritz kam dabei gar nicht erst ins Schwitzen. Seinen einzigen Gegner warf er schon nach sieben Sekunden mit O-soto-gari so souverän, dass dieser auf den eigentlich angesetzten Rückkampf verzichtete. Damit gehörte die Goldmedaille Moritz. Unglücklich lief es hingegen für Jana. Die Paderbornerin wurde im ersten Kampf nach einer Unaufmerksamkeit geworfen. Im zweiten Kampf wollte sie den Frust darüber überwinden, was ihr durch eine Yuko-Führung gut gelang. Leider kassierte sie dann jedoch einen diskussionswürdigen Waza-ari gegen sich und verlor dadurch den Kampf. Am Ende wurde sie Dritte. [img]http://www.judoimtv.de/img/reports/BET_Isselhorst_161128.jpg[/img]

0 Kommentar(e) - 22 mal gelesen - Weiter lesen

Westfalen-Einzelmeisterschaft in Münster: Toller Erfolg für Moritz Kannenberg

Bericht vom 25.09.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Jeweils als Bezirksmeister hatten sich Alexander Babendererde (-40 kg) und Moritz Kannenberg für die Westfalen-Einzelmeisterschaft in Münster qualifiziert. Dementsprechend selbstbewusst traten die beiden Paderborner an. Moritz erwischte einen hervorragenden Start. Seinen ersten Gegner warf der TV-Judoka mit O-soto-gari. Kontrahent Nummer zwei liefe...
Jeweils als Bezirksmeister hatten sich Alexander Babendererde (-40 kg) und Moritz Kannenberg für die Westfalen-Einzelmeisterschaft in Münster qualifiziert. Dementsprechend selbstbewusst traten die beiden Paderborner an. Moritz erwischte einen hervorragenden Start. Seinen ersten Gegner warf der TV-Judoka mit O-soto-gari. Kontrahent Nummer zwei lieferte mehr Gegenwehr, doch der U13-Kämpfer erhielt einen Waza-ari für einen guten De-ashi-barai und verteidigte diese Wertung über die Zeit. Dadurch stand Moritz im Finale gegen den Bezirksmeister aus Münster. In einem spannenden Kampf musste sich der Paderborner nur knapp mit Yuko geschlagen geben, nachdem er sich im Boden leicht verletzt hatte. Über Silber freute sich Moritz aber sehr. Leider ohne Platzierung blieb sein Trainingspartner Alex. Nach dem Start mit einer Niederlage gewann der Paderborner seinen zweiten Kampf ebenso wie Moritz durch einen Waza-ari für einen Fußfeger. Gegner Nummer drei war dann jedoch zu stark, sodass das Turnier an diesem Punkt endete.

0 Kommentar(e) - 92 mal gelesen - Weiter lesen

BEM U13 in Isselhorst: Zwei Bezirksmeister und eine Vizemeisterin vom TV

Bericht vom 18.09.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Das TV-Trio, das letzten Sonntag jeweils als Kreismeister U13 Borchen verließ, bestätigte diese Leistungen am heutigen Sonntag bei der BEM in Isselhorst. „Neuling" Jana Dohle (-36 kg) hatte in ihrem Pool drei Kämpfe. Den ersten gewann sie mit Waza-ari für einen Wurf. Im zweiten Kampf erhielt sie Ippon für einen gelungenen Fußfeger. Zwar verlor sie ...
Das TV-Trio, das letzten Sonntag jeweils als Kreismeister U13 Borchen verließ, bestätigte diese Leistungen am heutigen Sonntag bei der BEM in Isselhorst. „Neuling" Jana Dohle (-36 kg) hatte in ihrem Pool drei Kämpfe. Den ersten gewann sie mit Waza-ari für einen Wurf. Im zweiten Kampf erhielt sie Ippon für einen gelungenen Fußfeger. Zwar verlor sie gegen dritte Gegnerin unglücklich, doch da ihre letzte Kontrahentin nicht zum Kampf antrat, wurde Jana gleich bei ihrer Premiere Vizebezirksmeister. Noch besser lief es beiden „Routiniers" Alexander Babendeerde (-40 kg) und Moritz Kannenberg (-43 kg). Beide TV-Judokas waren in jeweils drei Kämpfen gefordert, die sie wie erwartet allesamt für sich entschieden. Alex gewann seinen ersten Kampf mit Haltegriff nach Yuko für einen Fußfeger. Gegner Nummer zwei wurde zweimal so auf die Matte geworfen, dass sich aus beiden Waza-aris ein Ippon ergab. Im letzten Kampf kam Alex durch einen Haltegriff wieder zum Sieg. Trainingspartner Moritz gewann seinen ersten Kampf mit Haltegriff. Zuvor hatte er seinen Gegner mit einem Yuko gewerteten Wurf in den Boden gezwungen. Sowohl seinen zweiten als auch seinen dritten Kontrahenten bezwang er jeweils vorzeitig durch Ippon für Würfe. Im letzten Kampf gelang Moritz dabei ein schöner O-soto-gari. Somit qualifizierten sich eine Vizemeisterin und zwei Bezirksmeister für die Westfalenmeisterschaften am nächsten Sonntag in Münster.

0 Kommentar(e) - 97 mal gelesen - Weiter lesen