Sie sind hier: Startseite » Überblick

Die nächsten Turniere

Die letzten Berichte

BEM U13 in Isselhorst: Zwei Bezirksmeister und eine Vizemeisterin vom TV

Bericht vom 18.09.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Das TV-Trio, das letzten Sonntag jeweils als Kreismeister U13 Borchen verließ, bestätigte diese Leistungen am heutigen Sonntag bei der BEM in Isselhorst. „Neuling" Jana Dohle (-36 kg) hatte in ihrem Pool drei Kämpfe. Den ersten gewann sie mit Waza-ari für einen Wurf. Im zweiten Kampf erhielt sie Ippon für einen gelungenen Fußfeger. Zwar verlor sie ...
Das TV-Trio, das letzten Sonntag jeweils als Kreismeister U13 Borchen verließ, bestätigte diese Leistungen am heutigen Sonntag bei der BEM in Isselhorst. „Neuling" Jana Dohle (-36 kg) hatte in ihrem Pool drei Kämpfe. Den ersten gewann sie mit Waza-ari für einen Wurf. Im zweiten Kampf erhielt sie Ippon für einen gelungenen Fußfeger. Zwar verlor sie gegen dritte Gegnerin unglücklich, doch da ihre letzte Kontrahentin nicht zum Kampf antrat, wurde Jana gleich bei ihrer Premiere Vizebezirksmeister. Noch besser lief es beiden „Routiniers" Alexander Babendeerde (-40 kg) und Moritz Kannenberg (-43 kg). Beide TV-Judokas waren in jeweils drei Kämpfen gefordert, die sie wie erwartet allesamt für sich entschieden. Alex gewann seinen ersten Kampf mit Haltegriff nach Yuko für einen Fußfeger. Gegner Nummer zwei wurde zweimal so auf die Matte geworfen, dass sich aus beiden Waza-aris ein Ippon ergab. Im letzten Kampf kam Alex durch einen Haltegriff wieder zum Sieg. Trainingspartner Moritz gewann seinen ersten Kampf mit Haltegriff. Zuvor hatte er seinen Gegner mit einem Yuko gewerteten Wurf in den Boden gezwungen. Sowohl seinen zweiten als auch seinen dritten Kontrahenten bezwang er jeweils vorzeitig durch Ippon für Würfe. Im letzten Kampf gelang Moritz dabei ein schöner O-soto-gari. Somit qualifizierten sich eine Vizemeisterin und zwei Bezirksmeister für die Westfalenmeisterschaften am nächsten Sonntag in Münster.

0 Kommentar(e) - 13 mal gelesen - Weiter lesen

Kreispokalturnier in Borchen: 17-mal Gold für TV-Judokas

Bericht vom 11.09.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Mit 17 goldenen, elf silbernen und drei bronzenen Medaillen kehrten die Judoka des TV Paderborn vom Kreispokal in Borchen heim. Nur ein Kämpfer verpasste als Vierter die Medaillenränge knapp. Über Gold konnten sich Til Cramer, Tim Oeynhausen, Sebastian Wassereck, Jalila Abdallah, Vivien Brumm, Celina Stang, Jana Dohle, Emily Rust, Henri Graf, Alexa...
Mit 17 goldenen, elf silbernen und drei bronzenen Medaillen kehrten die Judoka des TV Paderborn vom Kreispokal in Borchen heim. Nur ein Kämpfer verpasste als Vierter die Medaillenränge knapp. Über Gold konnten sich Til Cramer, Tim Oeynhausen, Sebastian Wassereck, Jalila Abdallah, Vivien Brumm, Celina Stang, Jana Dohle, Emily Rust, Henri Graf, Alexander Babendererde, Moritz Kannenberg, Amelie Klepp, Jan Dangberg, Maximilian Micheln, Sabrina Bobbert, Dominik Brett und Joshua Eulitz freuen. Silber gab es für Claudia Lingnau, Linus Klich, Timo Wick, Tessa Morello, Simon Babendererde, Murad Khalilov, Jonas Protte, Jonas Kannenberg, Julia Niemeyer, Waldemar Stieben und Hanun Kuhnke. Das hervorragende Ergebnis rundeten Kaspar Lingnau, Tim Dangberg und Hyronimus Wendt mit Bronze ab. Julius Strätling wurde zudem Vierter. In der Pokalwertung führen die Paderborner die Wertungen der U18 männlich und Frauen an. In weiteren Altersklassen liegen die TV-Judoka noch in Lauerstellung. Pokalwertung nach dem 2. Kampftag: U9 weiblich 1. TV Jahn Bad Lippspringe (19 Punkte) 2. HLC Höxter (9 Punkte) 3. TV Paderborn (8 Punkte) U9 männlich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (39 Punkte) 2. TV Paderborn (22 Punkte) 3. HLC Höxter (14 Punkte) U12 weiblich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (27 Punkte) 2. TV Paderborn (17 Punkte) 3. HLC Höxter (13 Punkte) U12 männlich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (55 Punkte) 2. TV Paderborn (47 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (20 Punkte) U15 weiblich: 1. SC Borchen (27 Punkte) 2. TV Paderborn (23 Punkte) 3. TV Jahn Bad Lippspringe (16 Punkte) U15 männlich: 1. TV Jahn Bad Lippspringe (22 Punkte) 2. SC Borchen (18 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (15 Punkte) 4. TV Paderborn (13 Punkte) U18 weiblich: 1. SC Borchen (22 Punkte) 2. TV Jahn Bad Lippspringe (16 Punkte) 3. TV Salzkotten (8 Punkte) U18 männlich: 1. TV Paderborn (27 Punkte) 2. HLC Höxter (13 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (12 Punkte) Frauen: 1. TV Paderborn (14 Punkte) 2. SC GW Paderborn (4 Punkte) 2. JC Schloß Neuhaus (4 Punkte) Männer: 1. TV Salzkotten (37 Punkte) 2. TV Paderborn (24 Punkte) 3. SC Borchen (19 Punkte)

0 Kommentar(e) - 18 mal gelesen - Weiter lesen

Westfalen-Kyu-Cup in Herne: Platz eins für Simon Babendererde

Bericht vom 04.09.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Mit Simon und Alexander Babendererde traten zwei Judoka des TV Paderborn beim diesjährigen Westfalen-Kyu-Cup der Altersklasse U14 in der Gruppe II (Judokas mit Gürteln von grün-orange bis blau) in Herne an.

Für den gerade elf Jahre alt geworden Alexander war es das erste Turnier oberhalb der Altersklasse U12, an dem er teilnahm. Der jüngere der...
Mit Simon und Alexander Babendererde traten zwei Judoka des TV Paderborn beim diesjährigen Westfalen-Kyu-Cup der Altersklasse U14 in der Gruppe II (Judokas mit Gürteln von grün-orange bis blau) in Herne an. Für den gerade elf Jahre alt geworden Alexander war es das erste Turnier oberhalb der Altersklasse U12, an dem er teilnahm. Der jüngere der beiden Brüder kämpfte in seinem ersten Kampf der Klasse bis 40 kg ohne Siegeswillen und verlor den Kampf vorzeitig. Nachdem sein Kampfgeist wiedererweckt war, erarbeitete er sich in seiner zweiten Begegnung gegen einen sperrigen Gegner eine Waza-ari- und zwei Yuko-Wertungen, wodurch er gewann. Im dritten Kampf musste sich Alexander dem späteren Sieger der Gewichtsklasse, einem Bezirkskader-Athleten aus dem Bezirk Münster, stellen. Diesen Kampf konnte der Paderborner lange offen gestalten, bis er in der letzten Kampfminute aus einer unübersichtlichen Bodenlage heraus in einen Hebel geriet und abgehebelt wurde. In seinem letzten Kampf musste Alexander eine Yuko-Wertung seines Gegners aufholen, was ihm mit einen spektakulären Seio-nage gelang. Leider wurde sein Gegner dabei so schwer verletzt, dass er ins Krankenhaus gebracht werden musste. Mit dem dritten Platz in seiner Gewichtsklasse machte Alexander die Erfahrung, dass er auch in dieser Altersklasse vorne mitkämpfen kann. Simon (-46 kg) hatte in der erste Runde ein Freilos und konnte in der der zweiten Runde mit einen schnellen Ippon glänzen, wodurch er schon im Finale stand. Hier wartete ebenfalls ein Bezirkskader-Athlet aus dem Bezirk Münster auf ihn. Simon gelang es in dieser spannenden und beiden Kämpfern alles abverlangenden Auseinandersetzung aus einer robusten Kampfführung heraus mit zwei Yuko-Wertungen in Führung zu gehen. Diese Führung konnte er gegen das Anrennen seines Gegners bis zum Schluss verbissen verteidigen. Entsprechend groß war bei Simon im Anschluss daran die Freude über den erkämpften ersten Platz.

0 Kommentar(e) - 11 mal gelesen - Weiter lesen

Prüfung: Zehn neue Gürtel von weiß-gelb bis orange-grün

Bericht vom 30.06.2016 - Autor: Alexander Schmitz

Kurz vor den Ferien wollten es zehn Judoka des TV Paderborn nochmal wissen: Unter den Augen der beiden Prüfer Dominik Brett und Timo Peschka legten sie ihre Prüfungen ab. Geprüft wurden dabei mit weiß-gelb, gelb-orange, orange und orange-grün vier verschiedene Kyugrade. Für Pascal Lappe war es dabei die erste Prüfung. Der Judoka absolvierte diese a...
Kurz vor den Ferien wollten es zehn Judoka des TV Paderborn nochmal wissen: Unter den Augen der beiden Prüfer Dominik Brett und Timo Peschka legten sie ihre Prüfungen ab. Geprüft wurden dabei mit weiß-gelb, gelb-orange, orange und orange-grün vier verschiedene Kyugrade. Für Pascal Lappe war es dabei die erste Prüfung. Der Judoka absolvierte diese aber so gut, dass er nicht nur künftig den weiß-gelben Gürtel tragen darf, sondern für seine Leistung von den Prüfern explizit gelobt wurde. Zusätzliche Anerkennung gab es zudem für Joshua Eulitz, der erfolgreich die Vorgaben für den orangen Gürtel erfüllte. Aber auch die anderen acht Judoka zeigten gute Leistungen und tragen daher künftig verdient einen neuen Gürtel. [img]http://www.judoimtv.de/img/reports/Pruefung_160630.JPG[/img] Über ihren neuen Gürtel freuen sich (vl): Nils Werner, Simon Babendererde, Johann Kaiser, Alexander Babendererde, Moritz Kannenberg, Joshua Eulitz, Julian Winkelhake, Felix Lappe, Waldemar Stieben und Vasili Sorokin.

0 Kommentar(e) - 109 mal gelesen - Weiter lesen