Sie sind hier: Startseite » Berichte

Kreispokalturnier III in Schloß Neuhaus: TV erringt Pokal-Trio

Bericht vom 05.12.10 - Autor: Alexander Schmitz

Mit drei Pokalen kehrten die Judoka des TV Paderborn vom letzten Kreispokalturnier in Schloß Neuhaus zurück. Die männliche U17, die Frauen und die Männer wiederholten allesamt souverän ihren Vorjahrestriumph. Besonders die U17 überzeugte mit fast 30 Punkten Vorsprung. Alle acht Starter schafften es aufs Treppchen: Frederik Brett und Marco Voigt fuhren jeweils mit der Goldmedaille nach Hause. Jeweils Zweiter wurden Lucas Grebe, Sören Merschmann, Patrick Sloane und Stephan von Greiffenstern. Die Leistung von Stephan überraschte, da er erstmals 2010 startete. Er verließ dreimal mit Ippon siegreich die Matte. Als Dritte rundeteten Milan Meiners und Christoph Brauner das Ergebnis ab. Bei den Frauen erwischet diesmal besonders Julia Niemeyer einen Sahnetag. Gegen ihre Dauerkonkurrentin Lea Lescher, die auf den ersten beiden Kampftagen siegreich war, gelang ihr diesmal ein ungefährdeter Sieg wie auch in ihrem anderen Kampf. Als Dritte schaffte es auch Sabrina Bobbert auf das Podium. Als Erste konnte sich dagegen England-Rückkehrerin Daniela Glahn bei ihrem Comeback feiern lassen. Bei den Männern überzeugten besonders Dominik Brett (vier Siege) und Alexander Schmitz (ein Sieg) mit ersten Plätzen. Ganz nah dran war auch Tobias Graf, der sich jedoch einmal in vier Kämpfen geschlagen geben musste. Jeweils Platz drei belegten die zweimal siegreichen Timo Peschka und Sebastian Brauner. Ohne Pokal blieben diesmal die jungen Kämpfer in U11 und U14. Während die U14er durch Verletzungen geschwächt waren, starteten viele der U11er zum ersten Mal. Besonders gut schnitten Hannah Waltermann (drei Siege), Daniel Ortmann (zwei Siege), Thaisa Bansal (zwei Siege) und Hannah Kannenberg (ein Sieg) ab, die jeweils Zweite wurden. Bronze gab es für Malin Tegethoff (drei Siege), Nino Wienhold (drei Siege), Justin Loos (zwei Siege), Auron Malaj (zwei Siege), Malte Berg (ein Sieg) und Simon Grebe. Die nur vier U14-Starter schafften es dafür alle aufs Podium: Philip Grebe wurde Erster, Jonas Kannenberg Zweiter und sowohl Luis Hefenbrock als auch Annika Klepp belegten den dritten Platz. Die Pokalwertung folgt.

0 Kommentar(e) - 1696 mal gelesen