Sie sind hier: Startseite » Berichte

Schlosspokalturnier in Neuhaus: Erfolgreiches TV-Sextett

Bericht vom 02.05.10 - Autor: Alexander Schmitz

Ein Sextett von Judokas des TV 1875 Paderborn hat das Schlosspokalturnier in Neuhaus erfolgreich abgeschlossen. Als Bester erreichte Justin Loos (U11, -30,5 kg) den ersten Platz. Seinen ersten Kampf entschied er durch zwei Waza-aris für sich. Der zweite Gegner verlangte Justin mehr ab, so dass ihm nur ein Waza-ari gelang, der aber ebenfalls zum Sieg reichte. Im letzten Kampf sicherte ihm ein O-goshi den obersten Podestplatz. Ganz knapp schrammten Vadim Weselkin (U14, -40 kg) und Torge Merschmann (U14, -46 kg) an diesem vorbei: Vadim machte mit seinen ersten beiden Gegnern kurzen Prozess und besiegte sie durch Seoi-toshi (12 Sekunden) und technischen KO (Aufgabe im Sankaku). Der Finalgegner erwies sich jedoch als eine Nummer zu groß und schlug Vadim durch einen Haltegriff 30 Sekunden vor Ende. Torge hatte gleich im ersten Kampf mit dem Herforder Jan-Hendrik Wöhler eine harte Nuss zu knacken. In einem spannenden Kampf, in dem sich beide nichts schenkten, siegte Torge erst nach dem Golden Score durch Kampfrichterentscheid. Dagegen dauerte der zweite Kampf nur acht Sekunden, bis Torge seinen Harai-goshi auspackte. Auch das Halbfinale entschied er locker durch Wurf und Haltegriff für sich. Im Finale wartete erneut Wöhler, der von dem Poolsystem, das gekämpft wurde, profitiert hatte. Erneut war es eine knappe Angelegenheit, die nach dem Golden Score durch die Kampfrichter entschieden werden musste: Leider war Torge diesmal einen Tick weniger aktiv und unterlag. Als Dritter schaffte es Nino Wienhold (U11, -32,8 kg) ebenfalls auf das Treppchen. Ihm gelang ein Sieg durch Haltegriff. Das Treppchen verpasste Luis Hefenbrock (U14, -40 kg) nur knapp: Nach einer schnellen Auftaktniederlage kämpfte er sich durch zwei Siege (Hebel und Wurf) ins kleine Finale. Dem erfahrenen Luca Hasenbein aus Höxter war er lange Zeit ein ebenbürtiger Gegner. Luis ging sogar durch De-ashio-barai mit Yuko in Führung. Doch Hasenbein zeigte sein Können und schaffte wenige Sekunden vor Schluss den entscheidenden Yuko. Ohne Platzierung blieb Jonas Kannenberg (U14, -37 kg), der in seinem ersten U14-Jahr aber besonders in seinem letzten Kampf eine gute Leistung zeigte.

0 Kommentar(e) - 1623 mal gelesen