Sie sind hier: Startseite » Berichte

Kreispokalturnier I in Paderborn: Erfolgreicher Start beim Heimspiel

Bericht vom 21.03.09 - Autor: Alexander Schmitz

Nach dem ersten Kreispokalturnier in heimischer Halle liegt der TV 1875 Paderborn in vier der acht Pokalwertungen in Führung. Die männliche Jugend U 14, die Männer U 17, die Frauen und die Männer haben sich teilweise schon deutlich an die Spitze gesetzt. Bester TV-Kämpfer in der U 11 war an diesem Samstag Jonas Kannenberg (-35 kg). Durch drei Siege sicherte er sich seinen ersten Turniersieg. Jeweils Dritte wurden Richard Angorn und Daniel Skierka (beide bis 38 kg). Während Richard zwei Kämpfe für sich entschied, gewann Daniel einen Kampf durch O-goshi. Noah Zinke (-38 kg) und Lena Schwolle (-31 kg) gewannen zwar jeweils einen Kampf, blieben aber ebenso platzierungslos wie Justin Loos und Maximilian Micheln. In der U 14 konnten sich vier TV-Kämpfer über einen ersten Platz freuen: Willi Weiß (-31 kg), Torge Merschmann (-43 kg), Johanna Brockmeyer (-48 kg) und Julian Dickel (-60 kg). Willi gewann seine beiden Kämpfe souverän mit Ippon. Sogar jeweils viermal mit Ippon waren Torge und Johanna erfolgreich. Julian wurde kampflos Erster. Über zweite Plätze konnten sich Nathalie Voigt (-33 kg), Luis Hefenbrock (-37 kg) und Eva Schade (-48 kg) freuen. Nathalie gewann knapp mit Kampfrichterentscheid gegen ihre Teamkameradin Carolin Maurer. Luis gewann zweimal, u. a. gegen Trainingspartner Leon Pohl. Eva war dreimal erfolgreich und unterlag nur der erstplatzierten Johanna. Als Dritte schafften es Johann Larionov (-31 kg), Carolin Maurer (-33 kg), Lucas Kneer (-34 kg), Leon Pohl (-37 kg) und Michael Kaup (-46 kg) als Dritte ebenfalls auf das Podium. Die meisten ersten Plätze für den TV gab es bei den Männern U 17. Krystian Skierka (-43 kg), Sören Merschmann (-46 kg), Milan Meiners (-55 kg) und Jonas Löhmann (-73 kg) sicherten sich den Platz an der Sonne. Krystian musste hart arbeiten, um nach vier Minuten mit Waza-ari zu siegen. Sören gelangen drei Siege, zwei mit Ippon und einen mit Yuko gegen Vereinskollege Lasse Jujka. Milan hatte etwas das Glück auf seiner Seite, denn in seiner Gewichtsklasse schlugen sich die drei besten Kämpfer im Kreis, doch Milan gewann am schnellsten. So hatte er mit drei Siegen am Ende die Nase vorn. Jonas gewann zweimal mit Ippon. Im zweiten Kampf befreite er sich erst aus einem Haltegriff, um die Situation zu nutzen und selbst mit einem Haltegriff zum Erfolg zu kommen. Patrick Sloane (-55 kg) als Zweiter sowie Lasse Jujka (-46 kg), Fleur Rulle (-57 kg) und Christoph Hänelt (-73 kg) als Dritte rundeten das gute Ergebnis ab. Die Frauen und Männer des TV indes bleiben weiter konkurrenzlos. So waren von 18 Startern bei den Männern gleich neun (!) vom TV. Alle landeten jeweils auf den vordersten Plätzen in ihrer Gewichtsklasse. Bis 60 kg gab Timo Peschka ein ausgezeichnetes Comeback. So besiegte er den Borchener Jan Zernke, letzte Woche noch Sieger beim Landeseinzelturnier in Witten, und den jungen Neuhäuser Timur Misaew jeweils gekonnt durch Ippon-Wuftechniken. In der Klasse bis 73 kg lautete die Reihenfolge auf dem Podium der Jugend gemäß: Dominik Brett, Michael Leer und Tobias Graf. Tobi leistete den beiden Jungspunden eine Woche nach seiner Witten-Gala lange Probleme und war einige Male nahe am Sieg. Am Ende musste er sich jedoch geschlagen geben. Trotzdem erreichte er noch zwei Ippon-Siege, während Dominik und Michael jeweils dreimal erfolgreich waren und ihre Affinität zu Aushebertechniken zeigten. In der Klasse bis 81 kg musste bei fünf TV-Startern einer aufs Podium verzichten. Es traf Lucas Müller, der einen Sieg durch einen Ausheber errang, im kleinen Finale jedoch Alexander Schmitz mit Uchi-mata unterlag. Alex hatte zuvor Thomas das Leben schwer gemacht, so dass dieser nur mit Waza-ari gewann. Den nächsten Kampf gegen "Meister" Matthias Möller gewann er durch einen tiefen Tai-otoshi. Im Finale wartete jedoch "Oldie" Holger Guski, der zuvor Lucas durch eine Hebeltechnik bezwungen hatte. Erneut zeigte Holger sein Können im Boden und überraschte Thomas mit einer Sankaku-Technik, die zum Sieg reichte. Der im Halbfinale geschlagene Matthias indes gewann sein kleines Finale souverän durch einen Konter, so dass alle vier Plätze an TV-Kämpfer gingen. Bei den Frauen zeigte sich diesmal besonders Sabrina Bobbert (-57 kg) in guter Form, die ihre beiden Kämpfe mit Ippon gewann. Ebenfalls Erste wurden Melanie Kemper (-70 kg) und Daniela Glahn (-78 kg), während Julia Niemeyer (-63 kg) Zweite wurde. Das Turnier verlief ansonsten sehr reibungslos und erlebte auch die Premieren von TV-Kämpfer Dominik Brett und Annika Jakobs vom 1. Delbrücker JC als Kampfrichternovizen. Beide machten ihre Sache gut. Pokalwertung: U 11 weiblich: 1. JC Schloß Neuhaus (10 Punkte) 2. HLC Höxter (8 Punkte) 3. SC Borchen und TV Salzkotten (jeweils 3,5 Punkte) U 11 männlich: 1. JC Schloß Neuhaus (14 Punkte) 2. 1. Delbrücker JC (12 Punkte) 3. SC Borchen (9 Punkte) 4. TV 1875 Paderborn (5 Punkte) U 14 weiblich: 1. HLC Höxter (13 Punkte) 2. TV 1875 Paderborn (9 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (7 Punkte) U 14 männlich: 1. TV 1875 Paderborn (13 Punkte) 2. JC Schloß Neuhaus (12 Punkte) 3. 1. Delbrücker JC und TV Jahn Bad Lippspringe (6 Punkte) Frauen U 17: 1. HLC Höxter (6 Punkte) 2. JC Schloß Neuhaus (3 Punkte) 3. TV 1875 Paderborn (2 Punkte) Männer U 17: 1. TV 1875 Paderborn (16,5 Punkte) 2. JC Schloß Neuhaus (8 Punkte) 3. HLC Höxter (7 Punkte) Frauen: 1. TV 1875 Paderborn (9 Punkte) 2. SC Grün-Weiß Paderborn (3 Punkte) 3. 1. Delbrücker JC und ESV Warburg (2 Punkte) Männer: 1. TV 1875 Paderborn (16 Punkte) 2. TV Jahn Bad Lippspringe (7 Punkte) 3. JC Schloß Neuhaus (4 Punkte)

0 Kommentar(e) - 2444 mal gelesen