Sie sind hier: Startseite » Berichte

Westfalen-Cup für Kreisauswahlmannschaften U 14 in Bottrop: Fünfter Platz für Kreis Paderborn

Bericht vom 09.11.08 - Autor: Alexander Schmitz

Mit einer Mannschaft, die nicht viel schlechter besetzt war als im Vorjahr und 14 von 16 besetzten Gewichtsklassen, reiste die Kreisauswahl Paderborn zur diesjährigen Auflage des Westfalen-Cups nach Bottrop. Vom TV waren Marco Voigt (-34 kg), Patrick Lemperle (-40 kg), Torge Merschmann (-40 kg), Sören Merschmann (-43 kg), Lucas Grebe (-46 kg), Patrick Sloane (-46 kg) und Johanna Brockmeyer (-48 kg) dabei. Dazu kamen noch Florian Schwede (-37 kg) vom Delbrücker JC, Svenja Becker (-33 kg), Pauline Starke (-33 kg), Thérèse Baumeister (-44 kg), Maximilian Baumeister (-50 kg), Marcel Grothe (-50 kg), Domenic Lindemann (+55 kg) und Ellen Iffland (+57 kg) vom HLC Höxter sowie Adam Misaew (-37 kg), Christoph Brauner (-44 kg), Ainjali Kühnhold (-44 kg) und Lisa Schrödter vom JC Schloß Neuhaus. Im ersten Kampf traf man gleich auf den Titelverteidiger aus Recklinghausen. Marco gelang durch einen Ude-garami der erste Punkt für das Kreisteam. Pauline (mit Koka) und Florian (mit Ippon durch O-soto-gari) steuerten zwei weitere dazu. Leider blieb es bei diesen drei Punkten. Keiner der restlichen Kämpfer konnte noch einen Punkt holen. Patrick Lemperle verlor durch Seoi-toshi, Sören durch O-goshi, Johanna durch Juji-gatame und Patrick Sloane durch O-goshi. Die Begegnung endete 12:3 für Recklinghausen. Zweiter Gegner war der Kreis Dortmund, der schon im Vorjahr besiegt werden konnte. Und auch diesmal sollte der Kreis Paderborn die Matte als Sieger verlassen. Svenja und Pauline gewannen jeweils kampflos. Marco lag gegen den Siebten der WdEM lange mit Yuko zurück, ehe ein spektakulärer Uchi-mata den Sieg brachte. Daran knüpfte Adam nahtlos mit einem gelungenen Tomoe-nage an. Torge gewann mit einem Haltegriff und Sören durch eine Kontertechnik. Johanna verteidigte geschickt ihren Waza-ari über die Zeit und Lucas gelang ein Ko-uchi-maki-komi. Den entscheidenden neunten Punkt errang schließlich Lisa durch einen Tai-otoshi. In der nächsten Begegnung wartete die traditionell starke Mannschaft aus Warendorf/Münster auf die Paderborner. Wieder holten Svenja und Pauline kampflos die Punkte und Marco und Adam standen ihnen in ihren Siegen mit Yuko und Ippon durch Uchi-mata in nichts nach. Torge musste diesmal über die Zeit gehen und gewann mit Yuko, während Ainjali durch Tai-otoshi erfolgreich war. Nach vier Niederlagen in Folge, u. a. von Lucas durch O-uchi-gari und Johanna durch O-goshi, wurde es beim Stand von 6:5 wieder spannend. Patrick Sloane holte den siebten Punkt durch einen Tai-otoshi. Mit derselben Technik war auch Max erfolgreich, so dass vor dem letzten Kampf eine 8:7-Führung stand. Domenic hatte jedoch keine Probleme mit seinem Gegner und holte durch zwei Waza-aris den neunten Punkt. Im letzten Kampf gegen den Kreis Ostwestfalen ging es damit um den Halbfinaleinzug. In einem spannenden Kampf kämpfte Svenja zu Beginn unentschieden. Auch Marcos Kampf war eng, doch konnte er gegen den Waza-ari seines Kontrahenten nur einen Yuko entgegensetzen. Für den Ausgleich sorgte danach Pauline mit einem Ippon-Sieg. Adam gelang sein dritter Sieg durch einen Yoko-otoshi. Durch Patrick Lemperles Niederlage mit Waza-ari kurz vor Schluss stand es 2:3. Ainjali glich wiederum durch eine Hebeltechnik aus. Da jedoch Christoph und Johanna jeweils mit Ippon verloren, stand es 3:5. Patrick verkürzte durch einen Hebel auf 4:5 und Lisa sorgte kampflos für den Ausgleich. Im Schlüsselkampf lieferte sich Lucas in der höheren Gewichtsklasse mit seinem Gegner lange ein offenes Duell, musste sich jedoch gegen einen Haltegriff geschlagen geben. Im letzten Kampf holte dann Domenic durch einen Haltegriff den Punkt zum Endstand von 6:9. Mit dem fünften Platz war die Kreisauswahl Paderborn 2008 zwar nicht so erfolgreich wie im Vorjahr, doch hat sie sich in der Spitze der besten Kreise in Westfalen etabliert.

2 Kommentar(e) - 1910 mal gelesen